Sie sind hier: Home > Regional >

Weniger Reviere: Nationalpark Harz strukturiert sich neu

Wernigerode  

Weniger Reviere: Nationalpark Harz strukturiert sich neu

01.07.2020, 12:39 Uhr | dpa

Weniger Reviere: Nationalpark Harz strukturiert sich neu. Ein Fluss fließt durch ein Tal im Harz

Ein Fluss fließt durch ein Tal im Harz. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild (Quelle: dpa)

Im länderübergreifenden Nationalpark Harz gibt es eine neue Revierstruktur. Die Zahl der Nationalpark-Reviere habe sich von zwölf auf zehn reduziert, teilte die Nationalparkverwaltung in Wernigerode am Mittwoch mit Verweis auf einen ab 1. Juli geltenden Erlass der Umweltministerien in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt mit. Aufgelöst seien das sachsen-anhaltische Revier Plessenburg und das Revier Rehberg auf niedersächsischer Seite. Die Flächen seien neu aufgeteilt worden. Grund der Neuordnung ist einem Sprecher zufolge der Ruhestand zweier Revierförster.

Der Nationalpark Harz ist einer der größten Waldnationalparks in Deutschland. Das Großschutzgebiet ist etwa 25 000 Hektar groß und nimmt rund zehn Prozent der gesamten Harz-Fläche ein. Im Nationalpark liegt auch der 1141 Meter hohe Brocken.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal