Sie sind hier: Home > Regional >

1:0 gegen Uerdingen: Hansa Rostock darf weiter hoffen

Rostock  

1:0 gegen Uerdingen: Hansa Rostock darf weiter hoffen

01.07.2020, 21:10 Uhr | dpa

1:0 gegen Uerdingen: Hansa Rostock darf weiter hoffen. Die Spieler von Hansa Rostock jubeln mit Daniel Hanslik (r)

Die Spieler von Hansa Rostock jubeln mit Daniel Hanslik (r), dem Torschützen zum 1:0. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Die Drittliga-Fußballer des FC Hansa Rostock können noch auf die Relegation hoffen. Die Mecklenburger gewannen am Mittwoch ihr Heimspiel gegen den KFC Uerdingen mit 1:0 (1:0) und haben am Samstag beim Chemnitzer FC ein echtes Endspiel. Daniel Hanslik (19.) erzielte das Tor.

Hansa-Trainer Jens Härtel hatte seine Startformation vier Tage nach dem 1:3 bei den Würzburger Kickers auf sechs Positionen verändert und sehr offensiv ausgerichtet. Früh liefen die Rostocker ihre Gegenspieler an und ließen Uerdingen kaum zu einem geordneten Aufbau kommen.

Den Treffer der Mecklenburger bereitete Nico Neidhart mit einer präzisen Flanke vom rechten Strafraumeck auf Hanslik mustergültig vor. Der Leihspieler des Zweitligisten Holstein Kiel hatte keine Probleme, den Ball über die Torlinie zu drücken. In der 67. Minute vergab Pascal Breier, der an KFC-Keeper René Vollath scheiterte, die Chance, das Spiel vorzeitig zu entscheiden.

Eintracht Braunschweig schaffte am Mittwoch den direkten Aufstieg. Wenn die Rostocker (59 Punkte) über die Relegation folgen wollen, müssen sie am Samstag den punktgleichen MSV Duisburg, der aber die bessere Tordifferenz hat, und den FC Ingolstadt (60) noch hinter sich lassen. Die Würzburger Kickers (63) sind nicht mehr erreichbar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal