Sie sind hier: Home > Regional >

Motorradfahrer protestieren gegen mögliche Fahrverbote

Dresden  

Motorradfahrer protestieren gegen mögliche Fahrverbote

04.07.2020, 09:52 Uhr | dpa

Rund 1000 Motorradfahrer werden am Samstag zu einem Protest gegen mögliche Fahrverbote in Dresden erwartet. Es kämen Biker aus der gesamten Region bis zum südlichen Brandenburg, sagte der frühere FDP-Landeschef Holger Zastrow. Er beteiligt sich als Gastronom und Eventmanager an dem Protest.

Die Pläne des Bundesrates zur Reduzierung von Motorradlärm seien ein massiver Eingriff in Freiheitsrechte, sagte Zastrow. Ein Hobby dürfe nicht so stark beschnitten werden. Wenn Kommunen über Sonntagsfahrverbote für Motorradfahrer entscheiden dürften, drohe ganz schnell ein Flickenteppich im Land. Statt Verboten sei Dialog nötig.

Die Bundesländer hatten sich mit einem Beschluss im Bundesrat Mitte Mai dafür eingesetzt, dass Motorräder weniger Lärm verursachen. Die Geräuschemissionen sollen auf einen Wert begrenzt werden, der in etwa der eines Rasenmähers entspricht. Zudem sollen beschränkte Motorrad-Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen ermöglicht werden. Die Bundesregierung muss entscheiden, ob sie dies so umsetzen will.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal