Sie sind hier: Home > Regional >

Wieder Pferd im Stall zu Tode gequält

Freudenberg  

Wieder Pferd im Stall zu Tode gequält

08.07.2020, 13:05 Uhr | dpa

Mit mehreren Schnitten hat ein Unbekannter ein Pferd in einem Stall in der Oberpfalz zu Tode gequält. Der Eigentümer habe das Tier in Freudenberg (Landkreis Amberg-Sulzbach) blutend und schwer verletzt am Boden liegend gefunden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Ein Tierarzt habe die Stute am Dienstagmorgen nur noch einschläfern können. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Einen ähnlichen Vorfall hatte die Polizei am Montag aus dem mittelfränkischen Petersaurach gemeldet. Dort tötete ein Unbekannter ein Pony mit Messerstichen und Schnitten. Zwei verletzte Pferde wurden zudem von einem Tierarzt versorgt. Ein Zusammenhang mit anderen ähnlichen Taten werde geprüft, sagte ein Polizeisprecher. "Es gibt Männer, die da sexuelle Vorlieben haben." Auffällig sei, dass meist Stuten gequält würden. Das Tier in Freudenberg wurde nach Polizeiangaben am Vorderfuß und im Genitalbereich verletzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: