Sie sind hier: Home > Regional >

Mit Wathosen und Atemschutz: Feuerwehr rettet Kalb aus Grube

Weener  

Mit Wathosen und Atemschutz: Feuerwehr rettet Kalb aus Grube

12.07.2020, 17:34 Uhr | dpa

Mit Wathosen und Atemschutzgeräten hat die Feuerwehr im Landkreis Leer ein Kalb aus einer Güllegrube gerettet. Das Tier sei am Sonntag auf einem Bauernhof in Vellage in die Grube gefallen und habe nur noch mit dem Kopf aus der Gülle herausgeragt, teilte die Feuerwehr mit. Es konnte sich nicht selbst befreien. Weil sich an der Oberfläche der Güllegrube gefährliche Gase wie Kohlendioxid, Ammoniak, Methan und vor allem Schwefelwasserstoff bilden, konnte auch der Landwirt das Kalb nicht retten. Er rief die Feuerwehr zu Hilfe. Mit spezieller Schutzausrüstung bargen die Einsatzkräfte das Kalb. Das Tier überstand den Unfall - schmutzig aber unverletzt. Die Einsatzkräfte und das Kalb wurden nach der Rettung abgeduscht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal