Sie sind hier: Home > Regional >

Handfester Ehestreit: Polizei rät Opfern zur Offenheit

Edenkoben  

Handfester Ehestreit: Polizei rät Opfern zur Offenheit

14.07.2020, 12:33 Uhr | dpa

Handfester Ehestreit: Polizei rät Opfern zur Offenheit. Polizist-Illustration

Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration (Quelle: dpa)

Ein erst nur verbaler Streit unter Eheleuten ist in der Region Edenkoben eskaliert. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Mann habe seiner Frau am Montagabend im Laufe der Auseinandersetzung erst das Abendessen ins Gesicht geworfen und sie dann getreten. Die Frau verbarrikadierte sich daraufhin in einem Zimmer und rief die Polizei. Diese griff ein und der Ehemann musste die gemeinsame Wohnung bis auf Weiteres verlassen.

Die Beamten appellieren an Betroffene, Gewalt in der Beziehung nicht als Tabuthema zu behandeln. Jede Polizeidienststelle biete gemeinsam mit einer Interventionsstelle Hilfe für Opfer an. Die bundesweit agierende Opferhilfeorganisation Weißer Ring geht bei häuslicher Gewalt von einer hohen Dunkelziffer aus. Schätzungsweise nur jede fünfte Tat werde bei der Polizei angezeigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: