Sie sind hier: Home > Regional >

Einsatz in Aschaffenburg: Platzverweise und Festnahmen

Aschaffenburg  

Einsatz in Aschaffenburg: Platzverweise und Festnahmen

18.07.2020, 17:27 Uhr | dpa

Einsatz in Aschaffenburg: Platzverweise und Festnahmen. Polizei Blaulicht

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Acht Personen in Gewahrsam, drei verletzte Beamte und 13 Platzverweise - das ist die Bilanz nach einem Polizeieinsatz am Mainufer in Aschaffenburg. Unter anderem behinderten einzelne die Arbeit von Rettungskräften und Polizei, wie die Beamten am Samstag mitteilten. Laut Polizei hielten sich am Freitagabend am Perth Inch bis zu 600 Personen auf. Weil es dort in der Vergangenheit zu größeren Menschenansammlungen kam, war die Polizei im Rahmen eines Präsenzeinsatzes vor Ort.

Zu dem ersten Einsatz kam es, als ein betrunkener 20-Jähriger in den Main gestürzt war. Ein weiterer alkoholisierter 20-Jähriger habe den Rettungsdienst behindert und einen Platzverweis ignoriert, weshalb er in Gewahrsam genommen wurde. Bei seiner Festnahme habe er sich mit Tritten gewehrt, verletzt wurde dabei niemand. Ein 22-Jähriger behinderte ebenfalls die Sanitäter und wurde auch in Gewahrsam genommen, so auch der Mann, der zuvor in den Fluss gestürzt war.

Außerdem kam es wegen einer Auseinandersetzung zwischen einem 21-Jährigem und einem 26-Jährigem zu einem Einsatz, hierbei wurde ein Beamter leicht verletzt. Beide Männer wurden festgenommen. Der 26-Jährige befindet sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt, da gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. An dem Abend wurden zudem zwei weitere Polizisten von Unbekannten, die Flaschen warfen, leicht verletzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal