Sie sind hier: Home > Regional >

Landesjagdverband warnt vor erhöhter Gefahr von Wildunfällen

Gensingen  

Landesjagdverband warnt vor erhöhter Gefahr von Wildunfällen

21.07.2020, 15:13 Uhr | dpa

Landesjagdverband warnt vor erhöhter Gefahr von Wildunfällen. Ein Verkehrsschild warnt vor starkem Wildwechsel

Ein Verkehrsschild warnt vor starkem Wildwechsel. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Vor erhöhter Wildunfallgefahr in der Zeit von Mitte Juli bis Mitte August hat der Landesjagdverband Rheinland-Pfalz gewarnt. Grund sei die Paarungszeit - genannt "Blattzeit" - der Rehe, teilte der Verband am Dienstag mit. "Rehböcke im Liebesrausch" verlören beim Durchstreifen ihrer Reviere häufig den Blick für drohende Gefahren wie Straßen. Besonders gefährlich sind demnach die Morgen- und Abendstunden. Stehe ein Wildtier auf der Straße, sollten Autofahrer das Licht abblenden, hupen und bremsen, aber keinesfalls ausweichen.

Laut dem Verband, der sich auf Angaben der Polizei bezieht, sind zwischen dem 1. April 2018 und dem 31. März 2019 rund 10 000 Rehe auf rheinland-pfälzischen Straßen gestorben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: