Sie sind hier: Home > Regional >

Kunst im Forst: 10. Internationaler Waldkunstpfad

Darmstadt  

Kunst im Forst: 10. Internationaler Waldkunstpfad

22.07.2020, 13:13 Uhr | dpa

Kunst im Forst: 10. Internationaler Waldkunstpfad. Waldkunstpfad Darmstadt - Ute Ritschel

Ute Ritschel, Kuratorin und Leiterin des Internationalen Waldkunst Zentrums (IWZ). Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Kunst im Freien und ohne Maske: Der 10. Internationale Waldkunstpfad startet am 15. August wegen der Corona-Krise kleiner als gewohnt. Es gebe weniger Führungen und auch weniger Kunstwerke im Darmstädter Forst, sagte Kuratorin Ute Ritschel am Mittwoch in Darmstadt. Zusätzlich solle es diesmal aber auch Kunstwerke am Unesco-Welterbe Grube Messel geben. Die Vorbereitungen für den zehnten Waldkunstpfad seien schwierig gewesen. "Nur Unsicherheiten und schlaflose Nächte", sagte die Kuratorin. Teilnehmen werden in diesem Jahr 15 Künstler aus 8 Ländern.

In den kommenden Wochen sollen im Waldkunst-Zentrum in Darmstadt die Werke entstehen. Dort arbeitet bereits Roger Rigorth aus Münster an seinem U-Boot, das ab dem 15. August als Kunstwerk und stabiles Spielobjekt im Wald zu sehen sein wird. Insgesamt wird es mit den neuen Arbeiten dann rund 40 Kunstobjekte auf dem rund 2,6 Kilometer langen Pfad geben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal