Sie sind hier: Home > Regional >

Versuchte Geldautomaten-Sprengungen: Haftbefehl

Bornheim  

Versuchte Geldautomaten-Sprengungen: Haftbefehl

27.07.2020, 17:40 Uhr | dpa

Versuchte Geldautomaten-Sprengungen: Haftbefehl. Polizei

Die Leuchtschrift "Polizei" ist auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ein 33-jähriger Mann ist in der Nacht zu Montag festgenommen worden, während er die Sprengung eines Geldautomaten in Bornheim (Landkreis Südliche Weinstraße) vorbereitet haben soll. Wie die Polizei mitteilte, soll der Mann noch für drei weitere versuchte Geldautomatensprengungen im Kreis Südliche Weinstraße im Juli verantwortlich sein. Bei zwei davon sei es jeweils beim Versuch geblieben, bei einer dritten Tat sei es jedoch zur Explosion gekommen.

Insgesamt sei durch alle Taten ein Schaden in Höhe von 170 000 Euro entstanden, teilte die Polizei mit. Geld habe der 33-Jährige jedoch bei keiner Tat erbeuten können. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal