Sie sind hier: Home > Regional >

Gesundheitsausgaben steigen auf 7,8 Milliarden Euro

Schwerin  

Gesundheitsausgaben steigen auf 7,8 Milliarden Euro

05.08.2020, 11:41 Uhr | dpa

Gesundheitsausgaben steigen auf 7,8 Milliarden Euro. Pflege

Zwei Pflegerinnen stützen einen Bewohner in einem Pflegeheim. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ob Zahnarzt, Physiotherapie oder Pflege: Die Ausgaben für die Gesundheit sind in Mecklenburg-Vorpommern weiter gestiegen. Im Jahr 2018 erreichten sie 7,8 Milliarden Euro, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Schwerin mitteilte. Dies seien 3,4 Prozent mehr als im Jahr davor.

Auf jeden Einwohner entfielen demnach 4848 Euro und damit 160 Euro mehr als 2017. Zu den Gesundheitsausgaben zählen dem Amt zufolge die Kosten für Prävention, Behandlungen, Reha und Pflege sowie für Verwaltung und Investitionen im Gesundheitswesen.

An den bundesweiten Ausgaben hatte Mecklenburg-Vorpommern 2018 einen Anteil von zwei Prozent, was etwa dem Bevölkerungsanteil entspricht. Die Gesundheitsausgaben steigen seit Jahren. Sie lagen dem Amt zufolge im Jahr 2008 in MV noch bei 5,5 Milliarden Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal