Sie sind hier: Home > Regional >

HSV-Weitspringer Vinken holt Bronze

Braunschweig  

HSV-Weitspringer Vinken holt Bronze

09.08.2020, 16:49 Uhr | dpa

Bennet Vinken hat dem Hamburger Leichtathletik-Verband eine Medaille bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig beschert. Der von Ex-Europameister Sebastian Bayer betreute Nachwuchs-Athlet des Hamburger SV kam am Sonntag im letzten Durchgang des Weitsprung-Wettbewerbes auf 7,57 Meter und flog damit vom siebten Platz auf den Medaillenrang. Es blieb das einzige Edelmetall für die Athleten aus Hamburg und Schleswig-Holstein.

Vinkes Teamgefährte Lucas Ansah-Peprah sprintete im Finale über 200 Meter in der persönlichen Bestzeit von 21,08 Sekunden auf den fünften Rang, nachdem er sich im Halbfinale schon auf 21,09 Sekunden hatte verbessern können. Über 100 Meter am Samstag hatte er den Endlauf in der Zeit von 10,50 Sekunden verpasst.

Mittelstreckenläuferin Alina Ammann (TuS Esingen) fehlten über 800 Meter rund zwei Sekunden für einen Podestplatz. Sie wurde im Endlauf mit ihrer persönlichen Saisonbestzeit von 2:04,38 Minuten Fünfte. Den gleichen Rang belegte im Dreisprung-Wettbewerb der Männer Joel Kuluki (LBV Phoenix Lübeck) mit erzielten 15,17 Metern.

Finn Drümmer (Kaltenkirchner TS) belegte im Hochsprung mit 2,05 Metern Platz sieben. Über 1500 Meter der Frauen wurde Lisa Hausdorf (AG Hamburg West) in der Zeit von 4:25,79 Minuten Zehnte, gefolgt von Johanna Christine Schulz (SC Rönnau 74), die nach 4:26,52 Minuten das Ziel erreichte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal