Sie sind hier: Home > Regional >

Urlauber treibt hilflos in Ostsee und wird geborgen

Ahrenshoop  

Urlauber treibt hilflos in Ostsee und wird geborgen

10.08.2020, 16:18 Uhr | dpa

Am Ostseestrand von Ahrenshoop (Vorpommern-Rügen) hat es erneut einen Badeunfall gegeben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte ein 52 Jahre alter Urlauber anscheinend die Strömungsverhältnisse am Westufer unterschätzt, bevor er am Montag gegen Mittag hilflos im Wasser trieb. Seine 15 Jahre alte Tochter und eine Urlauberin konnten den Mann gerade noch rechtzeitig bergen. Aufgrund seines entkräfteten Zustandes wurde er in eine Klinik geflogen. In Ahrenshoop hatte es Anfang Juli einen tragischen Todesfall an der Ostseeküste gegeben. Zwei Kinder waren an einem Steinwall am Westufer schwimmen und wurden von der starken und an manchen Stellen unberechenbaren Strömung erfasst. Ein 32-jähriger Mann konnte die Beiden retten, kam aber dabei ums Leben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: