Sie sind hier: Home > Regional >

Verdacht auf illegale Rennen auf Autobahn 2 und in Gifhorn

Garbsen  

Verdacht auf illegale Rennen auf Autobahn 2 und in Gifhorn

16.08.2020, 13:40 Uhr | dpa

Verdacht auf illegale Rennen auf Autobahn 2 und in Gifhorn. Polizei Blaulicht

Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Polizei hat am Wochenende zwei mutmaßliche illegale Straßenrennen auf der Autobahn 2 und in Gifhorn gestoppt. Am Samstag war auf der A2 ein schwarzer BMW durch "rücksichtslose Fahrweise" aufgefallen, wie die Beamten am Sonntag in Hannover berichteten. Der 37 Jahre alte Mann am Steuer soll von Westen aus Nordrhein-Westfalen kommend immer wieder rechts überholt, quer über alle Fahrstreifen gewechselt und mit Lichthupe sehr dicht auf andere Verkehrsteilnehmer aufgefahren sein.

Zeugen hätten Videoaufnahmen von den hochriskanten und bedrängenden Manövern gemacht, hieß es. Bei Garbsen wurde der Fahrer gestoppt - nun gibt es Ermittlungen wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens gegen ihn. Es werden weitere Zeugen gesucht, die möglicherweise auch andere Raser oder Drängler beobachtet haben.

In der Innenstadt von Gifhorn hatte die Polizei bereits in der Nacht zum Samstag ein illegales Wettrennen beendet. Hier hielten die Beamten einen 32-Jährigen aus dem nahe gelegenen Meine an, der mit einem Tempo von mehr als 150 Kilometern pro Stunde auf seinem Motorrad unterwegs war. Der Mann sei schon wegen ähnlicher früherer Fälle vorbelastet, erklärten die Ermittler.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal