Sie sind hier: Home > Regional >

Bischof Gerber: Religionsunterricht kann Kraft geben

Fulda  

Bischof Gerber: Religionsunterricht kann Kraft geben

17.08.2020, 13:50 Uhr | dpa

Bischof Gerber: Religionsunterricht kann Kraft geben. Michael Gerber

Bischof Michael Gerber nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Im neuen Schuljahr unter Corona-Bedingungen kann der Religionsunterricht nach den Worten des Fuldaer Bischofs Michael Gerber den Schülern Kraft und Hoffnung geben. Der christliche Glaube biete "eine entscheidende Quelle, um zu einer Persönlichkeit zu reifen, die wachsam, ernsthaft und zugleich zuversichtlich, zukunftsgerichtet und achtsam für Andere sich einer solchen Krise stellt", schreibt er in einem am Montag zum Start ins neue Schuljahr verbreiteten Brief an alle Religionslehrerinnen und Religionslehrer im Bistum. Religionsunterricht sei derzeit "in sehr hohem Maße relevant".

Die biblische Erzählung vom Sturm auf dem See beschreibe die Corona-Situation der vergangenen Monate sehr gut - "im Blick auf unsere Pfarreien, aber besonders auch auf die Schulen", erklärte Gerber. Wesentliches Merkmal des Religionsunterrichts bleibe "trotz aller Digitalisierung, die persönliche Begegnung, die jetzt hoffentlich im Präsenzunterricht wieder erlebbar sein wird".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal