Sie sind hier: Home > Regional >

Hanau: Kundgebung mit beschränkter Teilnehmerzahl statt Demo

Hanau  

Hanau: Kundgebung mit beschränkter Teilnehmerzahl statt Demo

21.08.2020, 22:17 Uhr | dpa

Hanau: Kundgebung mit beschränkter Teilnehmerzahl statt Demo. Gedenkstätte zu Hanauer Anschlag

Eine Gedenkstätte vor einem der Tatorte des rassistisch motivierten Anschlags vom 19. Februar. Foto: Christine Schultze/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach der Absage einer Demonstration mit Tausenden erwarteten Teilnehmern sollen die Angehörigen der Opfer des rassistisch motivierten Anschlags von Hanau bei einer Alternativ-Veranstaltung die Möglichkeit bekommen, zu sprechen. Diese werde auf eine Teilnehmerzahl von 249 Menschen begrenzt sein, sagte ein Sprecher der Stadt Hanau der Deutschen Presse-Agentur am Freitagabend.

Zuvor hatte die Stadt die Demonstration, zu der zwischen 3000 und 5000 Menschen erwartet worden waren, wegen einer "stark steigenden Zahl" von Corona-Infektionen abgesagt. Die "Initiative 19. Februar", die dazu aufgerufen hatte, kündigte daraufhin an, dass es "trotzdem nicht ruhig bleiben" werde. Man werde die geplante Kundgebung mit Angehörigen, Freunden und Betroffenen von Rassismus und Antisemitismus durchführen. Der mögliche Rahmen dafür werde mit der Stadt Hanau ausgehandelt. Die Kundgebung solle auch gestreamt werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal