Sie sind hier: Home > Regional >

Bischöfe beraten coronabedingt kürzer bei Herbstversammlung

Fulda  

Bischöfe beraten coronabedingt kürzer bei Herbstversammlung

25.08.2020, 13:24 Uhr | dpa

Bischöfe beraten coronabedingt kürzer bei Herbstversammlung. Blick auf die Mitra eines Bischofs

Blick auf die Mitra eines Bischofs. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Corona-Pandemie greift auch in die Planungen für die traditionelle Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz im September in Fulda ein: Diese werde in diesem Jahr um einen Tag verkürzt von 22. bis 24. September stattfinden, teilte die DBK am Dienstag in Bonn mit. Coronabedingt wollten die Bischöfe in einem ausreichend großen Saal im Stadtschloss Fulda tagen. Über inhaltliche Schwerpunkte der Herbst-Vollversammlung will die DBK Anfang September informieren.

Die Deutsche Bischofskonferenz ist ein Zusammenschluss der katholischen Bischöfe aller Bistümer in Deutschland. Derzeit gehören ihr 69 Mitglieder aus den 27 Bistümern an. Ihr Ziel ist die Förderung gemeinsamer pastoraler Aufgaben, die Koordinierung der kirchlichen Arbeit, der gemeinsame Erlass von Entscheidungen sowie die Kontaktpflege zu anderen Bischofskonferenzen. Die Vollversammlung aller Bischöfe, die regelmäßig einmal jährlich im Frühjahr und im Herbst jeweils für mehrere Tage zusammentritt, ist das oberste Gremium der Deutschen Bischofskonferenz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal