Sie sind hier: Home > Regional >

Luxemburgischer Künstler gestaltet "Schwimmen nach Eisenach"

Eisenach  

Luxemburgischer Künstler gestaltet "Schwimmen nach Eisenach"

26.08.2020, 09:51 Uhr | dpa

Mit dem Projekt "Schwimmen nach Eisenach" gastiert der Luxemburger Steve Karier am 2. September in der Wartburgstadt. Die Performance ist Teil einer 17 Aufführungen umfassenden Theateraktion, die anlässlich des Kunstfests Weimar innerhalb von 17 Tagen in 17 Thüringer Städten Halt macht, wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte. Karier werde der Frage nachgehen, was Eisenach und Thüringen als Heimat ausmache und wie das Land von Einheimischen und Fremden gesehen wird.

Ein bestimmendes Thema wird den Angaben zufolge im Marstall des Stadtschlosses das Kinderdorf und spätere Kinderheim in Wilhelmsthal sein, das als erstes Kinderdorf der sowjetischen Besatzungszone 1946 eröffnet wurde. Waisenkinder, deren Eltern im Weltkrieg gestorben oder vermisst wurden und die nicht bei Verwandten unterkommen konnten, bekamen hier ein neues Zuhause. Das Kinderdorf bestand auch in den 50er und 60er Jahren fort. In den 70er Jahren wurde daraus dann ein Kinderheim, das bis 1990 betrieben wurde.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: