Sie sind hier: Home > Regional >

Jäger erlegen mehr Rehe und Co. in Rheinland-Pfalz

Gensingen  

Jäger erlegen mehr Rehe und Co. in Rheinland-Pfalz

27.08.2020, 12:58 Uhr | dpa

Jäger erlegen mehr Rehe und Co. in Rheinland-Pfalz. Zwei Rehe laufen am frühen Morgen bei Nebel über ein Feld

Zwei Rehe laufen am frühen Morgen bei Nebel über ein Feld. Foto: Julian Stratenschulte/dpa (Quelle: dpa)

Jäger haben im zurückliegenden Jagdjahr so viel Rot-, Dam-, Muffel- und Rehwild wie noch nie in Rheinland-Pfalz geschossen. Insgesamt seien 102 502 Tiere erlegt worden, teilte der Landesjagdverband in Gensingen (Kreis Mainz-Bingen) am Donnerstag mit. Mit rund 89 500 Tieren habe es sich überwiegend um Rehwild gehandelt. Der Verband sprach mit Blick auf die Gesamtzahl von einem Allzeithoch. Im vorherigen Turnus hatten die Jäger insgesamt 101 075 Tiere erlegt. Der Verband wertete den Anstieg der Zahlen positiv. "Trockenheit und Käferbefall haben unseren Wäldern zugesetzt. Eine vorausschauende und an die Umstände angepasste Jagd ist ein Instrument, um den Aufbau von klimastabilen Wäldern zu unterstützen." Das Jagdjahr 2019/2020 begann am 1. April 2019 und endete am 31. März 2020.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: