Sie sind hier: Home > Regional >

Bundesgartenschau 2029 hofft auf Beitrag der Kirchen

Limburg an der Lahn  

Bundesgartenschau 2029 hofft auf Beitrag der Kirchen

27.08.2020, 14:16 Uhr | dpa

Zur Bundesgartenschau 2029 im Oberen Mittelrheintal hoffen die Organisatoren auf einen wichtigen Beitrag der Kirchen. Darüber habe der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) vor einigen Tagen mit dem katholischen Bischof von Limburg, Georg Bätzing, gesprochen. Die Buga als Ort der menschlichen Begegnung sei ohne die beiden christlichen Kirchen nicht denkbar, zitierte das Innenministerium in Mainz die beiden am Donnerstag.

Nach ersten Plänen könnte das Franziskaner-und Wallfahrtskloster in Kamp-Bornhofen (Rhein-Lahn-Kreis) eine Art geistliches Zentrum der Gartenschau werden. Lewentz will auch mit Kirchenpräsident Volker Jung von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) über die Buga sprechen.

Schauplatz der Buga 2029 soll das 67 Kilometer Obere Mittelrheintal zwischen Koblenz im Norden und Bingen beziehungsweise Rüdesheim im Süden werden. 57 Kommunen aus Rheinland-Pfalz wollen sich beteiligen. Die Region gilt mit ihren Burgen, steilen Weinbergen und historischen Ortskernen als besonders romantisch. Sie leidet aber auch unter Bahnlärm, teils veraltetem Tourismus und Bevölkerungsschwund.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: