Sie sind hier: Home > Regional >

Fahrer aus Sachsen-Anhalt stirbt in Mecklenburg

Elend  

Fahrer aus Sachsen-Anhalt stirbt in Mecklenburg

13.09.2020, 19:23 Uhr | dpa

Fahrer aus Sachsen-Anhalt stirbt in Mecklenburg. Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt"

Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt". Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Ein Autofahrer aus Sachsen-Anhalt ist am Sonntag bei einem Unfall durch einen geplatzten Reifen auf der Autobahn 14 ums Leben gekommen. Wie ein Polizeisprecher sagte, verlor der 56-Jährige bei Grabow (Ludwigslust-Parchim) nach dem Reifenplatzer die Kontrolle über den Wagen und überschlug sich mehrfach. Der Fahrer aus dem Landkreis Harz starb an der Unfallstelle, die 46 Jahre alte Beifahrerin war eingeklemmt, musste mit schweren Verletzungen aus dem Wagen geschnitten und in eine Klinik gebracht werden. Die A14 war zwischen den Anschlussstellen Grabow und Groß Warnow (Brandenburg) mehrere Stunden gesperrt. Am Wagen entstand Totalschaden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal