Sie sind hier: Home > Regional >

Kabinett beruft MV-Zukunftsrat ein

Schwerin  

Kabinett beruft MV-Zukunftsrat ein

21.09.2020, 16:23 Uhr | dpa

Kabinett beruft MV-Zukunftsrat ein. Manuela Schwesig (SPD)

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ein 49-köpfiger Rat soll sich mit Zukunftsfragen Mecklenburg-Vorpommerns beschäftigen. Die Landesregierung berief das Gremium am Montag ein, wie Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) in Schwerin mitteilte. Der MV-Zukunftsrat soll sich auch damit befassen, wie das Land gestärkt aus der Corona-Krise hervorgehen kann. "Unser Land wird in diesem Herbst 30 Jahre alt. Es hat sich seit 1990 wirklich gut entwickelt. Wir wollen, dass sich die positive Entwicklung im neuen Jahrzehnt weiter fortsetzt", betonte Schwesig.

Bis zum Frühjahr 2021 seien neun Sitzungen des Rats geplant - die erste am 22. Oktober. Den Angaben zufolge soll es vier Arbeitsgruppen geben, die sich mit den Themen Wirtschaft, Soziales, Ökologie und Digitalisierung beschäftigen und Empfehlungen an die Landesregierung weitergeben sollen. Voraussichtlich am Jahresende sollen sich auch Bürgerinnen und Bürger online beteiligen können.

Laut Schwesig gehören dem Rat 25 Frauen und 24 Männer an; sie kommen überwiegend aus Mecklenburg-Vorpommern. Den Vorsitz übernehmen demnach der Direktor und Geschäftsführer des Hamburger Weltwirtschaftsinstituts, Henning Vöpel, und Franziska Tanneberger vom Institut für Botanik und Landschaftsökologie an der Universität Greifswald.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal