Sie sind hier: Home > Regional >

Einfamilienhaus nach Dachstuhlbrand unbewohnbar

Norderstedt  

Einfamilienhaus nach Dachstuhlbrand unbewohnbar

22.09.2020, 05:26 Uhr | dpa

Einfamilienhaus nach Dachstuhlbrand unbewohnbar. Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach einem Dachstuhlbrand ist ein Einfamilienhaus in Norderstedt (Kreis Segeberg) weitgehend zerstört. Das zweigeschossige Haus sei unbewohnbar, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Aus noch ungeklärter Ursache war der Dachstuhl am Montagabend vollständig ausgebrannt. Von der vierköpfigen Familie, die in dem Haus wohnt, waren zum Zeitpunkt des Brandes zwei Personen anwesend, die sich selbstständig retten konnten. Die Bewohner seien bei Angehörigen untergekommen. Während der mehrstündigen Löscharbeiten musste eine Straße gesperrt werden. Das Löschwasser habe die Bausubstanz wahrscheinlich nachhaltig geschädigt, sagte der Sprecher. Der Schaden werde auf 200 000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: