Sie sind hier: Home > Regional >

Harms: Viele meinen es mit Endlager-Suche "sehr ernst"

Gorleben  

Harms: Viele meinen es mit Endlager-Suche "sehr ernst"

25.09.2020, 06:08 Uhr | dpa

Harms: Viele meinen es mit Endlager-Suche "sehr ernst". Politikerin Rebecca Harms

Rebecca Harms, ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments für Bündnis 90/Die Grünen, gestikuliert. Foto: Philipp Schulze/dpa (Quelle: dpa)

Die ehemalige Europa-Abgeordnete der Grünen, Rebecca Harms, sieht in dem neuen Verfahren zur Ermittlung eines geeigneten Gebietes für ein Atommüll-Endlager eine große Chance. "Mein Eindruck ist, dass viele, die für das Verfahren zuständig sind, es sehr ernst meinen", sagte Harms, die zu den Gründungsmitgliedern der Bürgerinitiative gegen ein geplantes Endlager in Gorleben gehörte, der Deutschen Presse-Agentur. Die Bundesgesellschaft für Endlagerung will am Montag einen Zwischenbericht veröffentlichen, in dem Teilgebiete benannt werden, die unterirdisch Wirtsgesteine wie Salz, Kristallin oder etwa Granit und Ton aufweisen.

"Diese Suche ist eine der schwierigsten Aufgaben, die ein Land zu lösen hat. Es gibt weltweit kein einziges, das eine Lösung für tiefengeologische Endlagerung von hoch radioaktiven Abfällen hat", betonte die 63-Jährige, die nach eigenen Angaben Initiatorin des Weltatommüllberichts eines Teams von Wissenschaftlern aus sieben Ländern ist. In deutscher Fassung soll er im Oktober von der Heinrich-Böll-Stiftung vorgestellt werden.

Trotz ihres Eindrucks von der Ernsthaftigkeit und den Chancen des neuen Verfahrens glaubt die Atomexpertin, dass Politik, Behörden, Wissenschaft und Bürger noch viel Engagement, Verständigung und Geduld brauchen, damit die Endlagersuche gelingen kann.

Harms bleibt bei der Meinung, dass der Standort Gorleben in einem fairen und wissenschaftsbasierten Verfahren ausgeschlossen werden muss. Der Salzstock sei nach geologischen Kriterien ungeeignet und auch politisch gescheitert. In den 70er Jahren wurde entschieden, dort ein Endlager einzurichten - nach heftigen Protesten die Suche aber neu gestartet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: