Sie sind hier: Home > Regional >

Weniger unter Dreijährige in Kitas oder bei Tageseltern

Wiesbaden  

Weniger unter Dreijährige in Kitas oder bei Tageseltern

30.09.2020, 13:45 Uhr | dpa

Weniger unter Dreijährige in Kitas oder bei Tageseltern. Kindertagesstätte

Gummistiefel hängen in einer Kindertageseinrichtung an einer Wand. Foto: Rolf Vennenbernd/ dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

In Thüringen lassen derzeit weniger Eltern ihre Kinder unter drei Jahren in Kitas oder von Tageseltern betreuen als im vergangenen Jahr. Am 1. März machten sie von dem Angebot für insgesamt 28 791 Kinder Gebrauch, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Damit wurde mehr als die Hälfte aller Kinder unter drei Jahren auf diese Weise betreut. Zum Stichtag 1. März 2019 lag die Zahl der in Kitas oder von Tageseltern betreuten Kinder unter drei Jahren noch bei 29 789.

Bundesweit lag die Betreuungsquote der unter Dreijährigen im laufenden Jahr diesen Angaben zufolge bei 35 Prozent (Thüringen: 54,8 Prozent). Dieser Wert fällt vergleichsweise niedrig aus, weil Kinder im ersten Lebensjahr selten in eine Betreuung gegeben werden, in Thüringen sind es 2,3 Prozent, bundesweit 1,8 Prozent. Bei den bis zu Zweijährigen sind es in Thüringen dagegen schon fast zwei Drittel (68,2 Prozent). In der Altersgruppe der bis zu Dreijährigen steigt der Anteil dann sogar auf 89,5 Prozent. Nur in Mecklenburg-Vorpommern mit 90 und Brandenburg mit 89,7 Prozent ist der Anteil noch größer.

Es besteht laut Statistik weiter ein deutliches Ost-West-Gefälle: Im Osten wird durchschnittlich mehr als die Hälfte aller Kinder unter drei Jahren außer Haus betreut (52,7 Prozent), im Westen knapp ein Drittel (31,0 Prozent). Die höchsten Betreuungsquoten in dieser Altersgruppe hatten am 1. März Sachsen-Anhalt (58,3 Prozent) und Brandenburg (57,7 Prozent). Unter den westdeutschen Bundesländern wurden unter Dreijährige am häufigsten in Hamburg mit 46,7 Prozent und Schleswig-Holstein (35,2 Prozent) betreut. Am niedrigsten lag die Betreuungsquote in Bremen (29,0 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (29,2 Prozent).

Insgesamt gab es zum Stichtag bundesweit knapp 57 600 Kindertageseinrichtungen, 900 mehr als im Vorjahresmonat (+1,6 Prozent). Die Zahl der dort Beschäftigten stieg um 4,5 Prozent auf rund 682 900. Die Zahl der Tagesmütter und -väter erhöhte sich leicht um 0,1 Prozent auf rund 44 800.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal