Sie sind hier: Home > Regional >

Totes Pferd in Suhl nicht Opfer einer Straftat

Suhl  

Totes Pferd in Suhl nicht Opfer einer Straftat

30.09.2020, 14:48 Uhr | dpa

Totes Pferd in Suhl nicht Opfer einer Straftat. Polizei Blaulicht

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Das vor rund einer Woche tot auf einer Koppel in Suhl aufgefundene Pferd wurde nicht Opfer einer Straftat. Bei der Obduktion der Stute hätten Experten festgestellt, dass das Tier im Ortsteil Vesser ohne Fremdeinwirkung gestorben sei, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Es habe keine Gewalteinwirkungen von außen auf das Tier gegeben. Wie die schweren Verletzungen entstanden waren, von denen die Polizei berichtet hatte, blieb offen.

Nachdem die tote Stute entdeckt worden war, wurde zunächst ein Verbrechen vermutet. Deshalb wurde das Tier zur Obduktion in das Landesamt für Verbraucherschutz nach Bad Langensalza gebracht. Schon zuvor hatte es Fälle von Angriffen auf Pferde gegeben. Ebenfalls vor einer Woche waren in Jena fünf Pferde mit Stichen verletzt worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal