Sie sind hier: Home > Regional >

"Kratzt unheimlich am Ego": Bösel will Krasniqi-Rückkampf

Magdeburg  

"Kratzt unheimlich am Ego": Bösel will Krasniqi-Rückkampf

13.10.2020, 11:24 Uhr | dpa

"Kratzt unheimlich am Ego": Bösel will Krasniqi-Rückkampf. Dominic Bösel

Dominic Bösel (l) liegt nach einem Niederschlag in der dritten Runde benommen neben Ringrichter Oliver Brien. Foto: Ronny Hartmann/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der entthronte Boxweltmeister Dominic Bösel will einen Rückkampf gegen Robin Krasniqi bestreiten und den verlorenen WM-Titel zurückholen. Das sagte der 30-Jährige am Dienstag bei "Sport im Osten" des MDR. "Wenn ich nochmal in den Ring steige, was ich machen werde, und wenn ich trainiere, dann bin ich überzeugt davon, dass ich das Ding gewinnen kann", erklärte Bösel. Am vergangenen Samstag war er in Magdeburg in der dritten Runde nach einer harten Rechten von Krasniqi zu Boden gegangen und hatte seinen WM-Titel verloren.

"Zweieinhalb Millionen Menschen haben gesehen, wie ich krachend K.o. gehe. Das ist für einen Sportler natürlich immer unangenehm und kratzt unheimlich am Ego", sagte Bösel. "Vom Kampf weiß ich fast gar nichts mehr. Ich war froh, dass die CT-Untersuchung in Ordnung war und ich das Krankenhaus noch in der Nacht verlassen konnte."

Bösel will zeitnah wieder in das Training einsteigen und sich auf eine mögliche Revanche gegen Krasniqi vorbereiten. Der neue IBO-Champion sowie Interims-Weltmeister der WBA hatte unmittelbar nach seinem Triumph einen Rückkampf in Aussicht gestellt. "Dann steht dem nichts im Wege, und der Kampf kann nochmal steigen", meinte Bösel. "Ich bin heiß, motiviert und will das Ding zurückholen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: