Sie sind hier: Home > Regional >

Containerfrachter kollidiert im Nord-Ostsee-Kanal mit Dalben

Kudensee  

Containerfrachter kollidiert im Nord-Ostsee-Kanal mit Dalben

13.10.2020, 12:57 Uhr | dpa

Der Containerfrachter "Elbsky" ist am Dienstagmorgen im Nord-Ostsee-Kanal (NOK) mit mehreren Dalben kollidiert. Bei dem Unfall in der Weiche Kudensee sei ein Stahldalben versenkt und zwei weitere seien stark beschädigt worden, teilte die Polizei mit. An dem fast 158 Meter langen Schiff, das dem Internetservice marinetraffic zufolge aus Aarhus (Dänemark) kam und unter der Flagge von Antigua und Barbuda fährt, entstand laut Polizei ein etwa 25 Meter langer Farbabrieb oberhalb der Wasserlinie. Personenschäden, einen Wassereinbruch oder eine Gewässerverunreinigung habe es nicht gegeben.

Das neun Jahre alte Schiff durfte sein Fahrt nur bis nach Hamburg fortsetzen. Dort sollte es technisch überprüft werden. Das Wasserschutzpolizeirevier Brunsbüttel hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen. Die Weiche Kudensee im NOK ist knapp zehn Kilometer von Brunsbüttel entfernt. An Dalben können Schiffe festmachen, um andere Schiffe vorbeifahren zu lassen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal