Sie sind hier: Home > Regional >

Öffentlicher Dienst: Rund 750 Beschäftigte streiken

Dietzenbach  

Öffentlicher Dienst: Rund 750 Beschäftigte streiken

14.10.2020, 17:29 Uhr | dpa

Öffentlicher Dienst: Rund 750 Beschäftigte streiken. Ein Streikender trägt eine Warnweste mit dem Verdi-Logo

Ein Streikender trägt eine Warnweste mit dem Verdi-Logo. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Wegen des Tarifstreits im öffentlichen Dienst haben am Mittwoch in Hessen Beschäftigte im Landkreis Offenbach und in Kassel die Arbeit niedergelegt. Das sagte eine Sprecherin der Gewerkschaft Verdi in Frankfurt. In Offenbach seien Mitarbeiter aus der städtischen Verwaltung, Kindertagesstätten und dem Jugendamt in einen Warnstreik getreten. Etwa 300 Menschen hätten sich an den Protesten vor dem Kreishaus Dietzenbach beteiligt, sagte die Sprecherin. Zeitgleich hätten in Kassel etwa 450 Mitarbeiter des Klinikums eine Menschenkette um das Krankenhaus gebildet.

Verdi fordert für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen unter anderem eine Anhebung der Einkommen um 4,8 Prozent. Die Ausbildungsvergütungen und Praktikantenentgelte sollen um 100 Euro monatlich angehoben werden. Die Verhandlungen werden am 22. Oktober in Potsdam fortgesetzt.

Für Donnerstag seien die Beschäftigten aus den Kommunen und der Kreisverwaltung des Hochtaunus-Kreises, dem Wetteraukreis, dem Main-Kinzig Kreis sowie den Stadtwerken Bad Nauheim zum Warnstreik aufgerufen, kündigte die Verdi-Sprecherin an. Die Kundgebung soll vor dem Rathaus in Bad Vilbel stattfinden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: