Sie sind hier: Home > Regional >

Flugtaxis aus Bruchsal sollen Luftrettung testen

Bruchsal  

Flugtaxis aus Bruchsal sollen Luftrettung testen

14.10.2020, 17:31 Uhr | dpa

Flugtaxis aus Bruchsal sollen Luftrettung testen. Ein Volocopter fliegt in einer europäischen Innenstadt

Ein Volocopter fliegt in einer europäischen Innenstadt. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Bemannte Multikopter einer Firma aus Bruchsal (Kreis Karlsruhe) sollen für die Notrettung aus der Luft getestet werden. Der Testbetrieb ist ab 2023 in den Modellregionen Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz) und Ansbach (Bayern) geplant, wie das Bruchsaler Unternehmen Volocopter und die ADAC Luftrettung am Mittwoch mitteilten. Multikopter sind elektrisch betriebene Luftfahrzeuge, die in erster Linie als Flugtaxis im Zivilbereich entwickelt wurden.

Einer Studie mit Computersimulationen zufolge verbessert der Einsatz der elektrischen Kleinhubschrauber die notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung. Ideal ist laut ADAC Luftrettung ein Einsatzradius von 25 bis 30 Kilometern bei einer optimalen Fluggeschwindigkeit von Tempo 100 bis 150 und einer Mindestreichweite von 150 Kilometern. "Die Ergebnisse sind so erfolgversprechend, dass wir mit dem Projekt in den Testbetrieb gehen wollen", sagte Geschäftsführer Frédéric Bruder.

Mit den senkrecht startenden Multikoptern könnten Notärzte schneller am Einsatzort sein und mehr Patienten in einem größeren Versorgungsgebiet erreichen. Das Fluggerät könnte so gegen den Notarztmangel helfen. Gängige Rettungshubschrauber profitieren auch davon, denn sie könnten häufiger in entfernte Krankenhäuser und Spezialkliniken fliegen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: