Sie sind hier: Home > Regional >

Mann will mit falschem Attest Maskenpflicht umgehen

München-Flughafen  

Mann will mit falschem Attest Maskenpflicht umgehen

15.10.2020, 12:03 Uhr | dpa

Mann will mit falschem Attest Maskenpflicht umgehen. Coronavirus - Mundschutzpflicht

Ein Schild mit der Aufschrift "Bitte Mundschutz tragen" ist an einer Tür angebracht. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbol (Quelle: dpa)

Ein Mann hat am Münchner Flughafen mit einem im Internet heruntergeladenen Attest versucht, die Maskenpflicht zu umgehen. Als Polizisten den 38-Jährigen auf seine fehlende Mund-Nasen-Bedeckung ansprachen, habe er ihnen ein angebliches ärztliches Dokument gezeigt, das ihn von der Maskenpflicht befreien sollte, teilte die Polizei am Donnerstag mit. "Es ist aber bekannt, dass solche gefälschten Atteste im Netz kursieren", sagte ein Polizeisprecher. "Es gibt dubiose Ärzte, die so etwas anbieten." Deshalb seien die Polizisten am Mittwoch misstrauisch geworden und hätten herausgefunden, dass der Mann das falsche Attest für 20 Euro aus dem Internet heruntergeladen hatte. Gegen ihn wird nun wegen Urkundenfälschung ermittelt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: