Sie sind hier: Home > Regional >

Stadt Fehmarn erhöht Zweitwohnungssteuer auf 20 Prozent

Fehmarn  

Stadt Fehmarn erhöht Zweitwohnungssteuer auf 20 Prozent

15.10.2020, 12:53 Uhr | dpa

Stadt Fehmarn erhöht Zweitwohnungssteuer auf 20 Prozent. Euro-Münzen auf Euro-Banknoten.

Euro-Münzen auf Euro-Banknoten. Foto: Tobias Hase/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Stadt Fehmarn hat die Zweitwohnungssteuer für die rund 1500 steuerpflichtigen Nebenwohnungen auf der Insel von bislang 12 auf jetzt 20 Prozent erhöht. Das hat die Stadtvertretung in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Das könne für Wohnungsbesitzer im Extremfall eine Erhöhung bis 7400 Euro bedeuten. Die Änderung sei notwendig geworden, weil sich die Berechnungsgrundlage der Zweitwohnungssteuer 2019 durch ein Urteil des Bundesverfassungsgericht geändert habe, sagte Fehmarns Bürgermeister Jörg Weber (SPD) am Donnerstag.

Die Erhöhung soll nach Angaben Webers rückwirkend für das Jahr 2020 gelten. Die Mehreinnahmen sollen nach dem Willen der Kommunalpolitiker unter anderem die wegfallenden Einnahmen der Straßenausbaubeiträge kompensieren, die künftig nicht mehr erhoben werden. Zuvor hatte das "Hamburger Abendblatt" über die Erhöhung der Abgabe berichtet.

Gemeinden können Zweitwohnungssteuer von Wohnungsinhabern erheben, die ihren Hauptwohnsitz in einer anderen Kommune haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal