Sie sind hier: Home > Regional >

Kreis Vechta testet JVA-Bedienstete auf Corona

Vechta  

Kreis Vechta testet JVA-Bedienstete auf Corona

15.10.2020, 16:12 Uhr | dpa

Kreis Vechta testet JVA-Bedienstete auf Corona. Eine Laborantin in einem Corona-Testzentrum

Eine Laborantin in einem Corona-Testzentrum. Foto: Michael Kappeler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Der Landkreis Vechta hat am Donnerstag rund 150 Bedienstete der Justizvollzugsanstalt Vechta auf Corona getestet. Nach Angaben eines Landkreissprechers ist am Freitagvormittag mit Ergebnissen zu rechnen. Am Mittwoch war bekannt geworden, dass sich fünf Mitarbeiter des Gefängnisses mit Corona infiziert hatten. Häftlinge sollen aber in diesem Zusammenhang zunächst nicht getestet werden. Laut Justizministerium erfolgen die Tests bei Gefangenen bei ihrer Neuaufnahme.

Nach Angaben des Justizministeriums haben sich seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Niedersachsen zehn Gefängnisbedienstete mit Corona infiziert. Unter den Gefangenen habe es landesweit sechs Fälle mit Corona-Infektionen gegeben. Für die Arbeit in den Haftanstalten gebe es eine Hygienerahmenkonzeption, sagte ein Ministeriumssprecher. "Es ist so, dass grundsätzlich Abstand eingehalten werden soll."

Der Abstand kann aber in bestimmten Situationen, etwa bei der Körperkontrolle von neu aufgenommenen Gefangenen, nicht eingehalten werden. Für diese Fälle würden die Bediensteten mit hochwirksamen Masken des Typs FFP2 und FFP3 ausgestattet, hieß es. "Zur Schutzausstattung gehören neben diesen speziellen Masken auch Einmalhandschuhe, Schutzbrillen- und Hauben und Schutzkittel", erklärte der Sprecher des Justizministeriums. Diese Ausrüstung sei genügend vorhanden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal