Sie sind hier: Home > Regional >

Nach Bau-Unglück mit vier Toten sind Opfer obduziert worden

Denklingen  

Nach Bau-Unglück mit vier Toten sind Opfer obduziert worden

19.10.2020, 06:37 Uhr | dpa

Nach Bau-Unglück mit vier Toten sind Opfer obduziert worden. Schriftzug "Polizei"

Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach dem Unglück mit vier Toten auf einer Baustelle im oberbayerischen Denklingen sind die Opfer am Montag obduziert worden. Die Ergebnisse der Untersuchung durch die Gerichtsmediziner würden aber erst am Dienstag vorliegen, erklärte eine Sprecherin des Ingolstädter Polizeipräsidiums am späten Montagnachmittag.

Insgesamt werden die Ermittlungen zu dem Unglück nach Einschätzung der Polizei noch Wochen oder gar Monate dauern. "Das ist eine Geschichte, die sich sicher länger ziehen wird", betonte ein Sprecher. "Man hat eine ganze Menge Spuren erhoben, und das alles muss jetzt ausgewertet und auch gutachterlich festgestellt werden."

Am Freitag war bei Betongießarbeiten in dem Ort im Landkreis Landsberg am Lech eine Decke mit Schalung eingestürzt. Die Arbeiter wurden teils unter Trümmern und flüssigem Beton begraben. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Bei den Toten handelte es sich laut Polizei um einen 16-Jährigen - möglicherweise ein Auszubildender -, einen 34-Jährigen und zwei 37 Jahre alte Männer. Unter ihnen sollen Familienväter sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal