Sie sind hier: Home > Regional >

Frau wegen versuchten Mordes verurteilt

Hildesheim  

Frau wegen versuchten Mordes verurteilt

19.10.2020, 13:49 Uhr | dpa

Frau wegen versuchten Mordes verurteilt. Justitia im Gericht

Die Nachbildung der Justitia steht neben einem Holzhammer und Akten. Foto: Volker Hartmann/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Eine Frau ist wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung an ihrem Mann zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt worden. Wie ein Sprecher des Landgerichts Hildesheim am Montag mitteilte, habe der Bundesgerichtshof eine Revision der Angeklagten verworfen. Dadurch sei das Urteil rechtskräftig. 

Die heute 35-jährige Deutsche habe demnach am 9. November 2019 versucht, ihren getrennt von ihr lebenden Ehemann in Schwülper im Landkreis Gifhorn mit einem Küchenmesser zu töten. Zuvor hatte sie den gemeinsamen 21 Monate alten Sohn als Köder in den Hausflur gesetzt und anschließend von hinten auf ihren Mann eingestochen. Bei einer anschließenden Rangelei verletzte sie ihn weiter, bevor er sie überwältigen konnte. Neben den körperlichen Verletzungen, wurden der Mann und auch das anwesende Kind stark traumatisiert. 

Die Frau stritt immer wieder ab, die Tat vorher geplant zu haben. Das Gericht urteilte aber, dass sie mit Absicht handelte und ihren Mann töten wollte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal