Sie sind hier: Home > Regional >

Urteil in Missbrauchs-Prozess: Erzieher legen Revision ein

Hildesheim  

Urteil in Missbrauchs-Prozess: Erzieher legen Revision ein

19.10.2020, 15:19 Uhr | dpa

Ein wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in zwei Fällen und Misshandlung von Schutzbefohlenen in einem Fall verurteilter Mann hat Revision gegen das Urteil des Landesgerichts Hildesheim eingelegt. Dies teilte ein Sprecher des Gerichts am Montag mit. Der 57 Jahre alte Pädagoge, der mit seiner Frau eine Wohngruppe für hilfsbedürftige Kinder leitete, wurde vor eineinhalb Wochen zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und zwei Monaten verurteilt. Seine ebenfalls angeklagte Frau erhielt eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und drei Monaten, hauptsächlich weil sie die Taten zugelassen habe. Auch sie legte Revision ein.

Der Mann hatte laut dem Urteil ein Mädchen jahrelang gequält, indem es noch als Schülerin mehrere übereinander geklebte Windeln tagelang tragen musste und in einen Käfig gesperrt wurde. Außerdem wurde der Mann wegen sexueller Übergriffe auf ein anderes Kind verurteilt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal