Sie sind hier: Home > Regional >

Sportangebot für Gefangene soll verbessert werden

Sehnde  

Sportangebot für Gefangene soll verbessert werden

21.10.2020, 02:08 Uhr | dpa

Sportangebot für Gefangene soll verbessert werden. Barbara Havliza (CDU)

Barbara Havliza (CDU), Justizministerin Niedersachsen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Das Justizministerium und der Landessportbund wollen das Sportangebot für Gefangene in Niedersachsen künftig verbessern. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten Ministerin Barbara Havliza (CDU) und Reinhard Rawe vom Sportbund am Mittwoch in Sehnde in der Region Hannover, wie ein Sprecher des Ministeriums mitteilte. "Sport ist nicht nur gesund und baut Aggressionen ab - wer sich sportlich verhält, lernt auch soziale Kompetenz und damit viel für die Resozialisierung", sagte Havliza. Bei der Kooperation gehe es vor allem darum, Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalten zu Sportlehrern auszubilden. Die Lehrgänge dazu werden vom Landessportbund angeboten.

In den Gefängnissen werden klassische Sportarten wie Fußball, Volleyball, Laufen und Tischtennis, aber auch Trendsportarten wie Ultimate-Frisbee angeboten. Momentan würden in den Gefängnissen besonders alternative Sportarten eine große Rolle spielen, da aufgrund der Corona-Pandemie keine Kontaktsportarten möglich seien, sagte ein Sprecher des Justizministeriums.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: