Sie sind hier: Home > Regional >

Lehrpfade für Besucherlenkung am Königsstuhl ausgewiesen

Sassnitz  

Lehrpfade für Besucherlenkung am Königsstuhl ausgewiesen

21.10.2020, 13:00 Uhr | dpa

Lehrpfade für Besucherlenkung am Königsstuhl ausgewiesen. Die Kreidefelsformation Königsstuhl

Blick auf die Kreidefelsformation Königsstuhl auf der Insel Rügen. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Am Nationalparkzentrum Königsstuhl auf Rügen sind am Mittwoch die Erlebnispfade "Wald" und "Kreide" eröffnet worden. Sie verlaufen auf den Hauptwanderwegen und geben an verschiedenen Stationen Informationen zu den "Tricks" der Natur, wie das Umweltministerium mitteilte. Der Nationalpark Jasmund als der kleinste Nationalpark Deutschlands habe mit jährlich mehr als einer Million Gäste die höchste Besucherdichte je Hektar. "Eine sinnvolle Lenkung und Information der Gäste bleibt eine Daueraufgabe", sagte Minister Till Backhaus (SPD) zur Eröffnung der Pfade. Hauptanziehungspunkte in dem knapp 3200 Hektar großen Schutzgebiet sind die Kreideküste und die zum Welterbe gehörenden Buchenwälder.

Der Erlebnispfad "Kreide" entlang der Küste beginnt in Sassnitz und endet am Nationalparkzentrum. Acht Stationen thematisieren unter anderem den Lebensraum Kreideküste sowie den Schutzstatus von Meer und Wald. Auf dem Erlebnispfad "Wald" erfahren die Wanderer an fünf Stationen etwas über das Alte Torfmoor, den Buchenhallenwald, das Totholz, den Herthasee und den Erlenbruch.

Die Kosten lagen nach Ministeriumsangaben bei knapp 100 000 Euro. 70 000 Euro davon kamen aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Das Land beteiligte sich mit rund 24 000 Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: