Sie sind hier: Home > Regional >

Trainer Herrlich in Sorge: Nicht jede Begegnung vermeidbar

Augsburg  

Trainer Herrlich in Sorge: Nicht jede Begegnung vermeidbar

22.10.2020, 06:34 Uhr | dpa

Trainer Herrlich in Sorge: Nicht jede Begegnung vermeidbar. Augsburgs Trainer Heiko Herrlich

Augsburgs Trainer Heiko Herrlich steht nach Spielende im Stadion. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Trainer Heiko Herrlich von Fußball-Bundesligist FC Augsburg blickt mit großer Sorge auf die Entwicklung der Corona-Zahlen. "In der jetzigen Zeit ist es jedes Mal eine große Freude, wenn die Nachricht kommt, dass alle Spieler negativ getestet sind", sagte der 48-Jährige der "Augsburger Allgemeinen" (Donnerstagausgabe). "Jeder Spieler, Trainer oder Vereinsmitarbeiter versucht sich maximal zu schützen, aber man kann nicht jede Begegnung vermeiden." Die Zahl der Corona-Infektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen lag am Mittwochabend in Augsburg nach Angaben des Robert Koch-Instituts bei 112,6.

"Auch ich nehme mal meine Kinder gerne in die Arme", sagte Herrlich. Der nächste Corona-Test beim FCA findet am Sonntagmorgen statt, am Montag spielt Augsburg bei Bayer Leverkusen. "Wir tun unser Bestes, aber hundertprozentigen Schutz gibt es nicht", sagte Herrlich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal