Sie sind hier: Home > Regional >

Weniger Häftlinge in rheinland-pfälzischen Gefängnissen

Koblenz  

Weniger Häftlinge in rheinland-pfälzischen Gefängnissen

23.10.2020, 14:15 Uhr | dpa

Weniger Häftlinge in rheinland-pfälzischen Gefängnissen. Handschellen

Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa (Quelle: dpa)

Die Zahl der Häftlinge in rheinland-pfälzischen Gefängnissen ist in diesem Jahr zurückgegangen. Etwa 8000 Gefangene zum Stichtag 31. März 2020 bedeuteten acht Prozent weniger als im Vorjahr, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems am Freitag mitteilte. Erhoben wird die Zahl der Inhaftierten demnach einmal jährlich.

Fast 80 Prozent der Häftlinge verbüßten den Angaben zufolge eine Freiheits- oder Jugendstrafe oder befanden sich in einer anschließenden Sicherungsverwahrung. Ein Drittel der verurteilten Strafgefangenen war wegen eines Verbrechens inhaftiert, das sich gegen eine anderen Menschen richtete. Dazu zählen demnach Tötungs- und Sexualdelikte oder Körperverletzung. Ebenfalls ein Drittel saß wegen Vermögens- oder Eigentumsdelikten wie Raub oder Betrug in Haft.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal