Sie sind hier: Home > Regional >

Bedrohung gegen Bürgermeister: Polizei startet Zeugenaufruf

Neuruppin  

Bedrohung gegen Bürgermeister: Polizei startet Zeugenaufruf

23.10.2020, 16:59 Uhr | dpa

Bedrohung gegen Bürgermeister: Polizei startet Zeugenaufruf. Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde (Pro Ruppin)

Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde (Pro Ruppin). Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach dem Brandanschlag auf das Auto des Neuruppiner Bürgermeisters Jens-Peter Golde (Pro Ruppin) und einem Drohschreiben gegen ihn hat die Polizei einen Zeugenaufruf gestartet. Gesucht werden Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge am Seeufer im Bereich der Regattastraße, Trenckmannstraße oder Karl-Liebknecht-Straße bemerkt haben, sagte Sprecherin Ariane Feierbach.

Unbekannte hatten am Dienstagabend das Auto des Kommunalpolitikers vor seiner Wohnung in Brand gesteckt. Am Mittwoch war bekannt geworden, dass wohl ein Drohschreiben in Goldes Briefkasten steckte. Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt zu den Hintergründen der Taten.

Zum Inhalt des Schreibens wollte die Polizei mit Verweis auf die Ermittlungen auch weiter keine näheren Angaben machen. Die Stadt hatte aber einen Bericht des RBB bestätigt, nach dem es sich um eine Morddrohung handeln soll. Ob das Schreiben mit dem Brandanschlag zusammenhängt, wird laut Polizei jetzt untersucht.

Um den Bürgermeister zu schützen, laufen verschiedene polizeiliche Maßnahmen. Zu Details wollte sich die Polizei zum Schutz des Bürgermeisters nicht äußern. Im RBB hatte Golde davon gesprochen, dass er von einem gezielten Anschlag ausgehe. Am 8. November finden in Neuruppin Bürgermeisterwahlen statt. Golde will zum dritten Mal antreten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: