Sie sind hier: Home > Regional >

Korvette nach 17 Monaten im Mittelmeer zurück in Warnemünde

Rostock  

Korvette nach 17 Monaten im Mittelmeer zurück in Warnemünde

24.10.2020, 11:46 Uhr | dpa

Korvette nach 17 Monaten im Mittelmeer zurück in Warnemünde. Korvette "Ludwigshafen am Rhein"

Die Besatzung der Korvette "Ludwigshafen am Rhein" steht im Marinestützpunkt Warnemünde. Foto: Bernd Wüstneck/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Korvette "Ludwigshafen am Rhein" ist am Samstag nach mehr als 17-monatigem Einsatz im Mittelmeer in ihren Heimathafen Rostock-Warnemünde zurückgekehrt. Sie war im Unifil-Einsatz der Vereinten Nationen (United Nations Interim Force in Lebanon) eingesetzt, wie die Pressestelle der Marine mitteilte. Während dieser Zeit habe es drei Mannschaftswechsel gegeben. Die Crew "Delta" habe zuletzt 101 Tage auf der Korvette verbracht. Die 60 Mann starke Besatzung hatte demnach den Auftrag, vor der Küste des Libanon bei der Überwachung des Seeverkehrs und der Unterbindung von Waffenschmuggel zu helfen.

Aufgrund der Corona-Pandemie galten strenge Hygieneauflagen an Bord, wie es hieß. Auch Landgänge seien verboten gewesen. Niemand sei infiziert, sagte ein Sprecher.

Die Marinesoldaten waren bei dem Unifil-Einsatz der brasilianischen Führung unterstellt, wie es weiter hieß. Neben Deutschland hätten sich auch Schiffe und Boote aus Brasilien, Griechenland, Bangladesch, Indonesien und der Türkei an der UN-Mission im Mittelmeer beteiligt. Seit Anfang Oktober patrouilliere die Korvette "Magdeburg" anstelle der "Ludwigshafen am Rhein" vor der libanesischen Küste. Ab Januar 2021 soll den Angaben zufolge der gesamte Flottenverband deutscher Führung unterstellt werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal