Sie sind hier: Home > Regional >

2019 etwas weniger Verkehrssünder registriert

Flensburg  

2019 etwas weniger Verkehrssünder registriert

25.10.2020, 11:33 Uhr | dpa

Das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg hat nach Angaben der "Bild am Sonntag" 2019 etwas weniger Verkehrssünder registriert als im Jahr davor. Rund 4,7 Millionen Autofahrer hat das Amt demnach neu in seiner Verkehrssünderdatei erfasst, was einem Rückgang im Vergleich zu 2018 von 1,3 Prozent entspreche. Mehr Verkehrssünder als im Vorjahr verzeichneten laut dem Bericht Hamburg (plus 13,6 Prozent) und Sachsen-Anhalt (plus 8,5 Prozent).

Die häufigsten Delikte waren dem Bericht zufolge bundesweit Geschwindigkeitsüberschreitungen mit allein drei Millionen Einträgen. Außerdem seien rund 138 000 Fälle von Fahren ohne Führerschein und 115 000 Alkoholdelikte verzeichnet worden. Erstmals seien auch 408 Teilnehmer an illegalen Autorennen erfasst worden. Diese Fälle stammten aus der Zeit von Herbst 2017, als diese Rennen verboten wurden, bis Ende 2019.

Rund vier Millionen Autofahrer kassierten dem Bericht zufolge im vergangenen Jahr für ihre Vergehen einen Punkt, rund 650 000 erhielten zwei oder drei Punkte. Auf Frauen entfielen 1,1 Millionen Verkehrsdelikte, 3,6 Millionen auf Männer. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) lobte in der "Bild am Sonntag" die Autofahrerinnen. Frauen führen verantwortungsvoller. Bei Männern seien die Verkehrsverstöße allerdings um über zwei Prozent zurückgegangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal