Sie sind hier: Home > Regional >

Feuer in Mehrfamilienhaus: Brandstiftung vermutet

Rothenburg/Oberlausitz  

Feuer in Mehrfamilienhaus: Brandstiftung vermutet

26.10.2020, 09:43 Uhr | dpa

Feuer in Mehrfamilienhaus: Brandstiftung vermutet. Schriftzug "Feuerwehr"

Der Schriftzug "Feuerwehr" ist auf einem Einsatzfahrzeug angebracht. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses in Rothenburg im Landkreis Görlitz hat die Polizei einen 28-Jährigen festgenommen. Das Feuer war am frühen Montagmorgen ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Der Tatverdächtige sei demnach zunächst auf dem Fahrrad geflüchtet, konnte aber kurze Zeit später festgenommen werden. Zwei Bewohner des brennenden Mehrfamilienhauses mussten mit einer Drehleiter über einen Balkon gerettet werden. Sieben weitere verließen das Gebäude eigenständig. Verletzt wurde niemand. Eine Wohnung ist in Folge des Brandes unbewohnbar. Die anderen Wohneinheiten blieben unbeschadet. Die Höhe des Sachschadens sei noch unklar, hieß es.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal