Sie sind hier: Home > Regional >

15 Kilo Kokain im Rostocker Hafen entdeckt: In Reserverad

Rostock  

15 Kilo Kokain im Rostocker Hafen entdeckt: In Reserverad

26.10.2020, 15:07 Uhr | dpa

15 Kilo Kokain im Rostocker Hafen entdeckt: In Reserverad. Ein Häufchen Kokain liegt auf einer Oberfläche

Ein Häufchen Kokain liegt auf einer Oberfläche. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Bei einer Kontrolle im Rostocker Hafen haben Zöllner in einem Auto 15 Kilogramm Kokain gefunden. Wie die Rostocker Staatsanwaltschaft und das Hauptzollamt Stralsund am Montag berichteten, waren die Päckchen in der Mulde des Reserverads versteckt. Die Kontrolle war bereits am 4. Oktober. Aus ermittlungstaktischen Gründen sei der Fund erst jetzt bekannt gegeben worden.

Gegen den Fahrer, einen 33-jährigen Mann aus Albanien, wurde Haftbefehl erlassen. Er habe nach Schweden fahren wollen. Ihm drohe im Falle einer Verurteilung eine Haftstrafe zwischen einem Jahr und 15 Jahren. Wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte, sei in den vergangenen Monaten eine erhöhte Aktivität beim Drogenschmuggel zu beobachten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal