Sie sind hier: Home > Regional >

Apotheker warnt vor Versorgungsengpässen bei Arzneimitteln

Rostock  

Apotheker warnt vor Versorgungsengpässen bei Arzneimitteln

27.10.2020, 08:16 Uhr | dpa

Apotheker warnt vor Versorgungsengpässen bei Arzneimitteln. Hartmut Eggers

Hartmut Eggers, scheidender Chefapotheker des Südstadtklinikums, in der Apotheke des Hauses. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Der scheidende Chefapotheker des Rostocker Südstadtklinikums, Hartmut Eggers, hat vor sich verschärfenden Versorgungsengpässen bei Arzneimitteln gewarnt. So mussten etwa bei einigen Krebsmedikamenten die Patienten mit Importen aus dem Ausland versorgt werden, wie Eggers der Deutschen Presse-Agentur sagte. Es bedürfe insgesamt eines immer größeren Aufwandes, die Versorgung der Patienten auf den Stationen zu gewährleisten.

Ein Grund dafür sei, dass in Europa immer weniger Arzneimittel produziert werden, sagte Eggers. "Die Grundstoffe vieler Arzneimittel werden fast ausschließlich in Asien hergestellt." Teilweise gebe es Monopole bei diesen Grundsubstanzen. Wenn einer der Hersteller ausfalle, entstehe sofort ein weltweiter Versorgungsengpass.

Es müsse versucht werden, die Produktion der Grundsubstanzen beziehungsweise der Medikamente selbst nach Europa zurückzubekommen. Dies hätte Vorteile bei der Planung sowie bei der Überprüfung und Durchsetzung der Qualität. "Dann würden europäische oder amerikanische Maßstäbe gelten." Die Gesellschaft stehe aber vor der Entscheidung, ob sie bei Arzneien wieder mehr Sicherheit bei Qualität und Quantität haben oder weiter auf billigere Produkte setzen möchte.

Wie die künftige Chefapothekerin der Südstadtklinik, Susanne Paschka, sagte, werde sie einen Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die Digitalisierung in der Klinikapotheke legen. Im Rahmen des Krankenhaus-Zukunftsgesetzes stünden die Chancen auf eine Förderung gut. "Wir wollen das kurzfristig vorantreiben." Die Klinik-Apotheke versorgt mit 21 Mitarbeitern neben den Patienten im eigenen Haus fünf Reha-Kliniken mit insgesamt 1500 Betten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal