Sie sind hier: Home > Regional >

Urteil um LKW-Unfallfahrt später: Schöffe in Quarantäne

Limburg an der Lahn  

Urteil um LKW-Unfallfahrt später: Schöffe in Quarantäne

27.10.2020, 11:59 Uhr | dpa

Urteil um LKW-Unfallfahrt später: Schöffe in Quarantäne. LKW-Prozess Limburg

Ein Lastwagen ist im hessischen Limburg auf mehrere vor einer roten Ampel vor dem Landgericht stehende Fahrzeuge aufgefahren. Foto: Thorsten Wagner/dpa/Archiv (Quelle: dpa)

Die Plädoyers und der Urteilsspruch im Prozess um einen mutmaßlich absichtlich verursachten Lkw-Unfall mit mehreren Verletzten in Limburg verzögern sich. Einer der Schöffen habe sich in Quarantäne begeben müssen, teilte das Gericht am Dienstag mit. Daher müsse der Termin an diesem Mittwoch (28. Oktober) abgesagt werden. An dem Tag waren Plädoyers und Urteil geplant.

Ob der nächste Verhandlungstermin am Freitag (30. Oktober) zustande kommt, war noch unklar. Dem Angeklagten wird unter anderem versuchter Mord vorgeworfen. Er soll im Oktober 2019 mit einem gekaperten Lastwagen an einer Ampelkreuzung absichtlich gegen vor ihm stehende Wagen gefahren sein. 18 Menschen wurden verletzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: