Sie sind hier: Home > Regional >

Evangelische Kirche: Reformationsfeiern in Risikogebieten

Weimar  

Evangelische Kirche: Reformationsfeiern in Risikogebieten

27.10.2020, 16:19 Uhr | dpa

Evangelische Kirche: Reformationsfeiern in Risikogebieten. Kreuz unter blauem Himmel

Ein Kreuz in der Sonne. Foto: Marcus Brandt/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Trotz Corona-Pandemie können die evangelischen Christen in Thüringen das Reformationsfest am kommenden Samstag mit Gottesdiensten in den Kirchen feiern. Das gelte auch für die Risikogebiete, teilte ein Sprecher der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) am Dienstag auf Anfrage mit. Es gelten Auflagen zum Infektionsschutz wie Abstandsregelungen, Maskenpflicht und Kontaktlisten. Die Kirchenmusik beschränke sich vielerorts auf Orgelmusik. Auch in der schwer von der Pandemie betroffenen Landeshauptstadt Erfurt sollen alle Reformationsgottesdienste wie geplant gefeiert werden, wie der evangelische Kirchenkreis Erfurt mitteilte.

Der Reformationstag am 31. Oktober ist der wichtigste Feiertag der evangelischen Kirche. Er geht auf die Veröffentlichung der Kritik Martin Luthers an der katholischen Kirche am 31. Oktober 1517 zurück. Der Überlieferung zufolge soll Luther an jenem Tag 95 kritische Thesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg geschlagen haben. Aus der Reformationsbewegung entwickelte sich schließlich die evangelische Kirche als selbstständige christliche Glaubensrichtung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal