Sie sind hier: Home > Regional >

Schwan bremst Verkehr aus: Polizeieinsatz lange vergeblich

Hamm  

Schwan bremst Verkehr aus: Polizeieinsatz lange vergeblich

28.10.2020, 11:25 Uhr | dpa

Schwan bremst Verkehr aus: Polizeieinsatz lange vergeblich. Polizei Blaulicht

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Ein störrischer Schwan hat auf der Autobahn 2 bei Hamm knapp eineinhalb Stunden die Polizei auf Trab gehalten. Das Tier sei immer wieder auf die Fahrbahn gelaufen und habe sich zunächst weder verscheuchen noch einfangen lassen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Autos und Lastwagen bremsten, es bildete sich ein Stau hinter der Einsatzstelle. Die alarmierte Polizei habe dann lange vergeblich versucht, den großen Vogel dauerhaft von der Autobahn zu treiben.

Auch ein in solchen Fällen zuständiger Jäger, der das Tier fachmännisch einfangen oder in einer Gefahrensituation notfalls erlegen soll, wurde verständigt. "Aber die Sache ging gut aus: Die Kollegen haben den Schwan schließlich in ein nahe gelegenes Gewässer gescheucht", berichtete die Polizeisprecherin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal