Sie sind hier: Home > Regional >

Klassik Stiftung: Auf erneute Einschränkungen vorbereitet

Weimar  

Klassik Stiftung: Auf erneute Einschränkungen vorbereitet

28.10.2020, 15:32 Uhr | dpa

Im Fall weiterer Einschränkungen für das öffentliche Leben zur Eindämmung der Corona-Pandemie sieht sich die Klassik Stiftung Weimar gerüstet. Es wäre schade, wenn etwa erneut Museen und andere Einrichtungen für Besucher geschlossen werden müssten, hieß es aus der Stiftung am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Denn die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in den Museen hätten seit der Wiedereröffnung sehr gut funktioniert. Sollte es aber erneut notwendig sein, die Häuser zu schließen, sei die Stiftung gut vorbereitet, sagte eine Pressesprecherin.

Sie verwies etwa auf zuletzt entwickelte Online-Formate. "Während der Schließung im Frühjahr haben wir unter dem Hashtag #closedbutopen ein breites digitales Angebot geschaffen und in den letzten Monaten fortgeführt. Unsere regelmäßigen Instagram-Live-Führungen beispielsweise sind zu einem sehr beliebten Format geworden."

Angesichts immens steigender Infektionszahlen hat der Bund erneut drastische Beschränkungen bis Ende November angekündigt. Zu den Plänen gehört bislang, Unterhaltungsveranstaltungen zu verbieten, sowie die Schließung von Theatern, Opern- und Konzerthäusern.

Die Klassik Stiftung gehört zu den größten Kulturstiftungen Deutschlands. Sie betreut mehr als 20 Museen, Schlösser, Parks, Literatur- und Kunstsammlungen. Einige der Gebäude zählen zum Unesco-Weltkulturerbe. Der Bund, das Land Thüringen und die Stadt Weimar zählen zu den festen Geldgebern der Einrichtung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal